Die Methode:  "Die Lehre des zugelassenen Atems"  


 

 

Prof. Ilse Middendorf

 

 

Mein Körper ist Geist und Seele
und Atem seine Sprache
Ilse Middendorf
"Der Erfahrbare Atem in seiner Substanz" 

 

 

 

 

Die Lehre des zugelassenen Atems ist eine der führenden Atemtherapien. Professor Ilse Middendorf erforschte den Atem und gründete die Atemarbeit der Erfahrbare Atem.  

     

Jürg Roffler, Direktor Middendorf Institut for Breathexperience Berkeley-Berlin (breathexperience.com), und andere haben die Atemarbeit weiterentwickelt.

 

 Atmen ist  zu sein wie du bist.

Jürg Roffler 

https://www.youtube.com/watch?v=hzKfBo-Pmb0 (klick hier)


Die Arbeit mit dem bewusst zugelassenen Atem ist ein Entwicklungsweg, der durch einfaches Üben das unbewußte Körperliche zum erfahrungsfähigen Leib entwickelt.

Durch die Sammlung auf den Atem, kommen wir nach und nach immer besser vom Tun ins Lassen. Die Wahrnehmung der Atembewegung im  Körper steigert  unsere Empfindungsfähigkeit, dies führt zu immer größerer Achtsamkeit im Umgang mit uns selbst und anderen. Über den zugelassenen Atem verbinden wir uns mit unserer Quelle, unserem wahren inneren Wesen mit seinem heilen Kern, all seinen Fähigkeit und seiner Kreativität.

Der Zugang hierzu wird im Laufe unseres Lebens häufig durch  Ängste, Zwänge, Traumata, Familienkultur, Erziehung, Arbeitswelt, gesellschaftliche Normen usw. verstellt. 

Das Üben mit dem Atem kann diese Muster aufdecken, ggf. lösen und die Einheit von Körper, Geist und Seele wieder herstellen. Sich selbst durch den Atem zu erkennen eröffnet neue Möglichkeiten.

Die Übungen sind für Menschen jeden Alters geeignet. Sie sind leicht zu erlernen und können überall sitzend, stehend oder gehend geübt werden (zu Hause, im Büro und unterwegs). 

Darstellende Künstler wie Sänger, Musiker, Schauspieler, Maler und andere  profitieren in besonderem Maße von der Arbeit mit dem Atem, da sie die Stimme und den Ausdruck verbessern und den Zugang zum eigenen kreativen Potenzial fördern kann.  

 

Mit zunehmender Erfahrung entwickelt sich aus der Form der Atemübung die sehr individuelle freie Arbeit, die vom Atem bewegt wird. Es kann sich dann zeigen, was wirklich ist. 

 

Diese Atemarbeit ist eine Lebens- und Liebesschule.
Sie dient der Selbsterkenntnis, der Gesunderhaltung und kann heilende Prozesse bei Erkrankungen und Lebenskrisen unterstützen u.a. bei   

- Atemwegserkrankungen,

- Rückenschmerzen, 

- andere Erkrankungen des Bewegungsapparates
- Herz- Kreislauferkrankungen
- der Nachsorge von Krebserkrankungen,

- Wechseljahrsbeschwerden 

- negativem Stress, 

- Burnout-Syndrom,

- Depression,

- psychosomatischen Störungen, 

- Verlust, Trauer und anderen Lebenskrisen.    

 

  

Stimmen zur Atemarbeit:

 

 ...besonders gefällt mir, dass ich viele Übungen im Alltag anwenden kann. Immer wenn ich merke, dass mir etwas zu viel wird, statt verkrampft zu sein, sobald ein Problem auftaucht, kann ich heute viel gelassener und wacher agieren.   

 

...meine Rückenschmerzen haben sich gebessert. Manchmal kann ich sie mir mit ein paar gezielten Atemübungen einfach "wegatmen".

 

...bei der Trauer um den Verlust meines Partners hat mich die Atemarbeit sehr stabilisiert.  

 

....es geht vor allem darum, dass man ja in jedem Moment im Atem "ist" wie man eben ist. Das "Sein im Jetzt" ist der Schlüssel. Es geht nicht um das "Werden".

 Das ist ja gerade das zauberhafte an der Atemarbeit, dass es geschieht, in dem ich in jedem Moment bin, wie ich gerade bin und das wahrnehme. Da fällt alle Anstrengung weg, etwas anderes zu werden und genau dadurch geschieht der Wandel.